Ende der Unschuld

3h, 2m 1991
Open in app open_in_new
info
6. August 1945: Am Tag, als in Hiroshima die erste Atombombe fällt, beginnt Geheimdienst-Mitarbeiter Julien Green mit der Befragung zehn namhafter deutscher Wissenschaftler, die für Hitlers Atomforschung tätig waren. Die Nazis schafften es zwar nicht, die Bombe zu bauen. „Aber sie waren verdammt nah dran!“, sagt Green. „Wollte eigentlich jeder von ihnen die Bombe bauen?“, fragt der Major. Green: „Genau das will ich herauskriegen.“ Rückblende: 1938 gelingt es Otto Hahn und Fritz Straßmann am Kaiser-Wilhelm-Institut für Chemie in Berlin erstmals, einen Atomkern zu spalten. Daraufhin starten die USA in Alamos das Manhattan-Projekt. Während die Amerikaner fieberhaft an der Bombe arbeiten, verkennen Hitler und seine Militärs die Bedeutung einer Superbombe. Kurz vor dem Zusammenbruch gelingt es fast noch, einen Reaktor in die kritische Phase zu überführen, aber es fehlt an Uran.
Videos
Große Geschichten 21 - Ende der Unschuld
Explore
error Unable to connect to the server Retry
close
error Unable to connect to the server Retry